GRAB

Wir erfüllen Ihre Bauwünsche

Grab Baugeschäft AG • Grab Baudienstleistungen AG • Grab Immobilien AG • Telefon 041 820 14 75 • Fax 041 820 54 75

Wie es begann

Unsere Geschichte erzählt von Theres Grab-Wiget, Albert und Richard Grab

Man schrieb das Jahr 1957, als unser Vater Albert Grab-Wiget (Jg. 1926) sich seinen Traum erfüllte und sein eigenes Baugeschäft in Brunnen gründete.
Als  Bauernsohn von Rothenthurm liebte er die Arbeit im Freien auf  Baustellen, so dass er sich entschloss, in Brunnen eine Maurerlehre zu absolvieren. Bei seiner täglichen Arbeit hat er sich weitergebildet, bis er das Rüstzeug zum Unternehmer hatte.

Als eines seiner ersten Objekte entstand das eigene Zweifamilienhaus an der Muotastrasse 9 in Brunnen. Mit fast keinem Kapital, dafür dem grossen Willen etwas aufzubauen, entwickelte sich die Firma immer weiter.
Schon bald konnte er Mitarbeiter einstellen. Es war damals die Zeit der italienischen Gastarbeiter. Raffael, Domenico, Francesco und Carmine standen ihm zur Seite. Ebenfalls hat er schon früh begonnen, Lehrlinge auszubilden, die in ihm einen guten Lehrmeister hatten.

Im Winter wurde es jeweils etwas ruhiger, wenn die Italiener für 3 Monate nach Hause zogen. Er hat dann mit den einheimischen Mitarbeitern und den Lehrlingen Innenrenovationen ausgeführt, wenn die damals strengen Winter keine Aussenarbeiten zuliessen.

Sein Stolz war gross, als 1960 Sohn Albert und 1962 Sohn Richard zur Welt kamen. Seine Frau Theres Grab-Wiget (Jg. 1929) hat unserem Vater als Hausfrau und Mutter immer den Rücken freigehalten, und damit ihren Teil zum Erfolg und privaten Glück beigetragen.

Wir beiden Buben waren immer gerne auf den Baustellen oder mit dem Vater unterwegs, wenn in Brunnen bei der Fa. Karl Hürlimann’Söhne AG Zement und Bausteine geholt wurden oder Zementröhren und Backsteine in Ibach. Aber auch das Magazin an der Muotastrasse barg Schätze. Die schönen Schaltafeln und Kanthölzer mussten zum "Hüttenbau" an der Muota herhalten. So wurden die ersten "Bauversuche" gemacht und der Einsatz von Hammer und Nägeln geprobt. Vater Grab sah es gelassen in der Meinung, dass Buben ja etwas tun müssen. Das Ausnageln war dann aber nicht mehr halb so interessant, so dass es dann halt Vaters Arbeiter tun mussten, da ja die damals sehr teuren Schaltafeln auf der Baustelle dringend gebraucht wurden...!

Die Arbeiter waren für uns beiden Buben wie Familienmitglieder und für allerlei Spass zu haben. Ein spezielles Erlebnis war es immer, wenn die Italiener Ende März zurückkamen, denn da gab es frischen Salami und auch allerlei Süssigkeiten als Geschenk aus dem Süden. Domenico hatte seine Handharmonika mitgebracht und musste uns jeweils in der Mittagspause etwas vorspielen. Diesen Wunsch konnte er uns selten abschlagen.

Es waren die Jahre der Hochkonjunktur und es gab genügend Arbeit auf dem Bau. Viele Wohnhäuser sind in dieser Zeit entstanden und zeigen noch heute vom qualitativ guten Schaffen der damaligen Baufirma Albert Grab-Wiget.  Es wurden auch immer wieder Reparaturen ausgeführt und Baugerüste mit dünnen Holzgerüststangen und Gerüstbrettern erstellt. Verputz wurde von Hand gemischt und auch von Hand an die Fassade angeworfen. Und das in so guter Qualität, dass viele Gebäude heute noch den damals erstellen Orginalverputz haben. Auch Fertigmauermörtel war damals noch nicht bekannt. So wurde der Mörtel ebenfalls von Hand gemischt und es wurden so schöne "Seeli" aus Sand und Zement gemacht, die uns so beeindruckt haben, dass wir auch schaufeln wollten.

So ist die Zeit vergangen und wir beide kamen langsam ins Alter der Berufswahl. Nach so einer interessanten Kindheit im Umfeld der Bauberufe war die Wahl nicht so schwer.
Albert wollte eine kaufmännische Lehre in einer Baufirma machen und für Richard war es klar, dass er bei seinem Vater eine Maurerlehre machen wollte. Vater Albert hatte grosse Freude, dass beide Söhne in seine Fussstapfen treten wollten.

Und doch kam es anders als gewünscht. Im März 1975 starb unser Vater Albert Grab-Wiget unvorhofft an einem Herzinfarkt in seinem 49. Lebensjahr ohne je vorher ernsthaft krank gewesen zu sein und hinterliess seine Frau und uns zwei minderjährigen Söhne sowie ein Baugeschäft, nunmehr ohne Führung.

Unsere Mutter  konnte die Führung für das Geschäft nicht übernehmen und wir beide waren damals noch in der Schule. Ganz besonders lag ihr die Zukunft der Arbeiter am Herzen. Es gab aber auch in dieser schwierigen Situation eine Lösung. Die Baufirma Leo Mattle AG in Schwyz hat sich spontan bereit erklärt, alle Arbeiter und Lehrlinge zu übernehmen und weiter zu beschäftigen. Maschinen und Geräte mit Ausnahme der Fahrzeuge wurden damals auf unseren Wunsch hin eingelagert, mit dem Gedanken den Betrieb später wieder weiterzuführen. Der Betrieb wurde dann im Jahr 1975 eingestellt.

Bevor an eine Wiedereröffnung zu denken war, mussten wir beide zuerst eine gute Ausbildung machen. Dabei kam wiederum die Firma Leo Mattle AG zu Hilfe und hat Albert Grab eine kaufmännische Lehrstelle angeboten und später Richard Grab eine Maurerlehrstelle.
Wir beide haben die Grundausbildung mit Erfolg abgeschlossen. Albert hat dann zusätzlich noch die Maurerlehre absolviert, um auch praktische Erfahrungen auf dem Bau zu sammeln.
Bis im Frühling 1986 waren Albert und  Richard Grab bei der Firma Mattle AG tätig. Richard hat während dieser Zeit die Vorarbeiterschule und anschliessend die Polierschule mit Erfolg absolviert und Albert hat die Technikerschule besucht und dabei auch Fächer im bauplanerischen und betriebswirtschaftlichen Bereich belegt. Anschliessend war das Ausbildungszentrum des Baumeisterverbandes in Sursee ein Ort, wo Albert viele Weiterbildungen besucht hat.

Nun war es also an der Zeit, einen Neubeginn zu wagen. Im Jahr 1986 wurde dann in zweiter Generation von    Albert Grab und Richard Grab die Grab Baugeschäft AG gegründet und am 1. Mai 1986 der Betrieb mit unserem ersten Mitarbeiter Peter Pfyl aufgenommen.
Als erstes Objekt wurde das seinerzeit vom Vater erbaute Zweifamilienhaus an der Muotastrasse vergrössert. Nach einigen Monaten wurden uns dann auch Fremdaufträge anvertraut, so dass wir schon bald zusätzliche Mitarbeiter einstellen konnten. Auch die Tradition der Ausbildung wurde wieder aufgenommen und schon bald konnten Maurerlehrlinge ausgebildet werden. Viele Lehrlinge haben seither bei Grab Baugeschäft AG das Rüstzeug fürs Berufsleben erhalten und auch jetzt sind immer gleichzeitig 3 Maurerlehrlinge in der Ausbildung.

Die uns von unseren Eltern vorgelebten Tugenden haben uns auf dem Lebensweg begleitet und dabei geholfen, den Betrieb wieder aufzubauen. Viele Kunden schenken uns tagtäglich das Vertrauen, und so konnten wir den Betrieb kontinuierlich vergrössern.
Unser Vater Albert Grab-Wiget konnte dies leider nicht mehr erleben. Wir sind aber überzeugt, dass er sehr viel Freude an unserem heutigen Betrieb hätte.
Mutter Theres Grab-Wiget kommt noch fast täglich bei uns im Betrieb vorbei und geniesst den Kontakt mit den Mitarbeitern. Sie hilft gerne mit, wenn Spezielles zu erledigen ist oder wenn die Pflanzen im Büro Pflege brauchen.

Planen und technisch Zeichnen war immer eine Freude für Albert Grab. Das hat sich herumgesprochen und so kamen schon bald auch die ersten Anfragen für Baueingaben und Bauplanungen, die zur Zufriedenheit der Kunden und mit viel praktischer Erfahrungen aus dem Baugeschäft ausgeführt wurden. Seit 1986 wurden immer wieder Bauvorhaben geplant und anschliessend ausgeführt.
Viele Wohnhäuser, Anbauten oder auch Fabrikationsbetriebe, wie der Umbau der Reismühle in Brunnen, sind so entstanden.
Tagtäglich sehen wir bei der Arbeit in der Bauunternehmung, wie sich Bauteile im Laufe der Jahre verhalten und welche Ausführungsdetails sich auch langfristig bewähren. Diese Erfahrungen werden bei der Planung von neuen Bauten eingebracht.
Die Planungen werden heute mittels modernster Archi Cad Software am Computer ausgeführt. Planungs- und Bauführungsarbeiten werden seit 1999 durch unsere Planungsfirma Grab Baudienstleistungen AG ausgeführt und durch Albert Grab betreut.

Energieeffizientes Bauen war immer ein Anliegen für uns. So wurde schon im Jahr 2001 die allererste Sanierung im Kanton Schwyz im Minergiestandart geplant und ausgeführt. Durch stete Weiterbildung haben wir die Auszeichnung als Minergie-Fachpartner erhalten.

Eine Bauunternehmung braucht einen kontinuierlichen Arbeitsvorrat, sodass bei Fertigstellung einer Baustelle sofort die Nächste angefangen werden muss, da wir ja nicht auf "Halde"  produzieren können und die Mitarbeiter täglich beschäftigt werden sollen.
Zur Gewährleistung eines genügenden Arbeitsvorrates für die Bauunternehmung werden auch Eigenbauten erstellt, die anschliessend verkauft oder vermietet werden. Kauf und Verkauf von Immobilien werden seit 2004 durch die Grab Immobilien AG betreut.

Alle 3 Firmen sind rechtlich selbstständige Aktiengesellschaften und sind im Familienbesitz von Theres Grab-Wiget, Albert und Richard Grab.

Zuverlässige und motivierte Mitarbeiter sorgen für eine gute Qualität der ausgeführten Arbeiten. Weiterbildung nimmt einen regelmässigen Platz in unserer Firma ein. Auch unser Betriebsgebäude sowie unser Inventar sind auf dem neusten Stand, sodass Ihre Aufträge, sei es bei Planung oder Ausführung, bei uns in bester Hand sind. Und dies nun in zweiter Generation schon seit 25 Jahren.

Wir freuen uns auf die kommenden Herausforderungen..

Theres Grab-Wiget
Albert und Richard Grab